Home » Gesunde Ernährung » Kaffee und gesunde Ernährung – Muntermacher oder Flüssigkeiträuber?

Kaffee und gesunde Ernährung – Muntermacher oder Flüssigkeiträuber?

von Nici
Kaffee gesunde Ernährung

Kaffekonsum und gesunde Ernährung, lässt sich das miteinander vereinbaren? Wir gehen der Frage heute auf den Grund und beleuchten Inhaltsstoffe und gängige Mythen über die braunen Bohnen.

Ist das Koffein im Kaffee gesund?

Der bekannteste Inhaltsstoff der gerösteten Kaffeebohne ist sicherlich das Koffein, das für seine stimulierende Wirkung im menschlichen Körper bekannt ist. Nicht umsonst gilt Kaffee daher als Muntermacher am Morgen und nach dem Essen.  Diese stimulierende Wirkung hat folgende direkten Einflüsse auf den Menschen:

  • Anregung des zentralen Nervensystems
  • Erhöhung der Herzfrequenz (Pulsschlag)
  • Stärkere Kontraktion des Herzmuskels
  • Weitung der Bronchien

Dadurch ergibt sich eine erhöhte Konzentrationskraft und geringere Müdigkeitserscheinungen. Daher erhöht sich generell die Leistungsfähigkeit nach dem Koffeinkonsum. Es gibt außerdem noch weitere Wirkungen des Koffeins, die aber bei üblichen Mengen keine große Relevanz haben. Hinzu kommt, dass jeder Mensch etwas anders auf die Wirkung des Koffeins reagiert.

Der wachmachende Effekt tritt dabei nach ca. 15 bis 30 Minuten ein und dauert etwa vier Stunden. Wer besonders empfänglich für die Wirkung ist kann aber auch bis zu acht Stunden von der Wirkung beeinflusst werden.

Koffein sorgt durch seine stimulierende Wirkung als Muntermacher und erhöht die Leistungsfähigkeit“

Doch wie gesund ist diese bei vielen Menschen tägliche Stimulation des Körpers? Zunächst enthält eine Tasse Kaffee (150ml) je nach Sorte zwischen 40 mg und 120 mg Koffein. Die European Food Safety Authority (EFSA) hat dazu eine wissenschaftliche Beurteilung abgegeben. Demnach gilt als gewohnheitsmäßig gesundheitlich unbedenklich:

  • Eine einmalige Dosis von 200 mg Koffein
  • Eine tägliche Dosis von 400 mg Koffein

Entsprechend sollten für einen gesunden Kaffeekonsum nicht mehr als zwei Tassen Kaffee (je 150ml) hintereinander bzw. vier Tassen Kaffee (je 150ml) über den Tag verteilt getrunken werden. Für Schwangere gilt eine Höchstgrenze von zwei Tassen Kaffee am Tag. Dann passt der Koffeingehalt, sofern keine besondere Empfindlichkeit gegenüber Koffein vorliegt, auch in eine gesunde Ernährung.

Clean Eating

Erfahre in diesem Artikel, was wir unter gesunder Ernährung verstehen.

Hilft Kaffee beim Abnehmen?

Zunächst kann man festhalten, dass Kaffee allein zumindest nicht dick macht. Mit einem Energiegehalt von zwei Kalorien pro 100 ml wird wohl niemand so viel zu sich nehmen, damit das ernsthaft ins Gewicht fällt.

Kaffee regt darüber hinaus den Stoffwechsel an und verbessert die Darmtätigkeit. Diese beiden Punkte fallen allerdings nur leicht ins Gewicht, so dass wohl niemand mit rumsitzen und Kaffee trinken abnehmen wird.

Allerdings sorgen die erhöhte Leistungsfähigkeit und die geringe Müdigkeit für eine erhöhte Motivation sich sportlich zu betätigen.  Das sorgt dann natürlich dafür, dass man eher abnimmt und körperlich fit wird. Außerdem kann eine Tasse Kaffee vor dem Sport für ein intensiveres und fokussierteres Training sorgen. Dadurch kann Kaffee beim Sport helfen und somit indirekt durch die Kombination der genannten Einflüsse zum Abnehmen beitragen.

Warum Kaffee als ungesund gilt

Besonders zwei Punkte sorgen dafür, dass Kaffee als ungesund gilt.

  1. „Kaffee erhöht den Blutdruck“
  2. „Kaffee entzieht dem Körper Flüssigkeit“

Der erste Faktor entspricht zwar der Wahrheit, hat allerdings keinen so großen Einfluss wie früher gedacht. Kaffee erhöht demnach nach dem Konsum für etwa 20 bis 30 Minuten leicht den Blutdruck. Dieser Effekt ist allerdings schwach und bei normalem Konsum (s. oben) und einem gesunden Menschen absolut zu vernachlässigen. Manche Studien bescheinigen dieser Tatsache sogar einen positiven Einfluss auf die Gesundheit. Das ist aber wissenschaftlich umstritten. Wer unter Bluthochdruck oder Herzrhythmusstörungen leidet, sollte den Kaffeekonsum aber trotzdem mit einem Arzt absprechen.

Der zweite Punkt ist mittlerweile wissenschaftlich wiederlegt. Kaffee entzieht dem Körper keine Flüssigkeit. Allerdings ergibt sich durch das Koffein ein leicht erhöhter Harndrang. Außerdem besteht eine Tasse Kaffee fast ausschließlich aus Wasser, so dass die Wahrnehmung entstehen kann, dass der Körper Wasser verliert.

Weitere Inhaltsstoffe und ihr gesundheitlicher Einfluss

Neben dem Koffein enthält Kaffee vor allem eine große Menge an Röstaromen. Diese machen in ihren verschiedenen Facetten vor allem den Geschmack der Kaffeesorte aus. Auf die Gesundheit haben diese allerdings keinen bekannten Einfluss.

Einen positiven Einfluss auf die Gesundheit haben die im Kaffee enthaltenen Antioxidantien. Diese beugen Zellalterung und Zellschädigung vor. Allerdings sind in Kaffee nicht übermäßig viele Antioxidantien enthalten, wie in anderen Lebensmitteln. Es sollte daher eher als positiver Nebeneffekt betrachtet werden.

Neuere Studien bescheinigen Kaffee außerdem einen positiven Einfluss auf verschiedene Organe und Funktionen des Körpers. Diese sind allerdings teilweise umstritten.

Fazit: Passt Kaffee in eine gesunde Ernährung?

Zunächst kann man sicherlich festhalten, dass Kaffee bei Menschen ohne besondere Vorerkrankungen oder Empfindlichkeiten zumindest keinen negativen Einfluss auf den Körper hat, solange die empfohlenen Mengen zur Koffeinaufnahme eingehalten werden.

Darüber hinaus ist es allerdings schwierig Kaffee besonders positive Eigenschaften zuzusprechen. Die in den Studien untersuchten Einflüsse sind teilweise umstritten und haben nur einen geringen Einfluss auf die Gesundheit.

Da es sich um ein natürliches Lebensmittel ohne Zusatzstoffe handelt passt Kaffee unserer Meinung nach aber sehr wohl in eine gesunde Ernährung. Auch wenn es am ehesten als Genussmittel ohne Reue betrachtet werden sollte und nicht als Wunderwaffe für einen gesunden Körper.

Ähnliche Beiträge

Hinterlasse einen Kommentar

*

* Ihre Kommentareingaben werden zwecks Anti-Spam-Prüfung an den Dienst Akismet gesendet. Weitere Informationen und Hinweise zu Kommentarabonnements und Hinweise zum Widerrufsrecht befinden sich in der Datenschutzerklärung.

Um unsere Webseite für Dich optimal zu gestalten verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmst Du der Verwendung von Cookies zu. Okay Weitere Informationen