Home » Gesunde Ernährung » Quinoa – Vorteile, Nachteile und Wirkung des Superfoods

Quinoa – Vorteile, Nachteile und Wirkung des Superfoods

von Nici
Superfood Quinoa

Quinoa ist mittlerweile seit ca. 4 Jahren auf Siegeszug in Deutschlands Supermarktregalen. Zeit Quinoa noch einmal genau zu beleuchten und ein Fazit zu ziehen. Benötigen wir wirklich Quinoa für unsere gesunde Ernährung?

Anbau und Herkunft des „Andengetreides“

Bei Quinoa handelt es sich um die Samen der gleichnamigen Pflanze. Diese lassen sich wie Getreide nutzen und werden deshalb häufig als Pseudogetreide bezeichnet. Ebenso verhält es sich auch bei Amaranth. Beide Pflanzen sind glutenfrei und lassen sich als Kulturpflanze anbauen.

Ein besonderer Vorteil von Quinoa ist der Anbau bis zu einer Höhe von 4200 m über Normalnull.

Aus diesem Grund kann die Pflanze auch in Gebieten angebaut werden, in denen gängige Getreidesorten, wie Weizen, Dinkel oder Mais nicht mehr wachsen. Entsprechend liegt der Ursprung der Quinoapflanze in den Anden Südamerikas. Auch heute wird er fast ausschließlich in diesen Regionen Südamerikas angebaut.

Quinoa enthält einige positive Inhaltsstoffe und gilt als gesund. Daher wird es in der jüngeren Zeit (Stand heute seit ungefähr vier Jahren) vermehrt nach Europa importiert und im Einzelhandel verkauft. Man könnte es daher als neue Modeerscheinung der alternativen Nahrungsmittel bezeichnen.

Superfood oder Modeerscheinung

Als Superfood werden Lebensmittel bezeichnet, die hierzulande häufig unbekannt sind, denen aber einige positive Eigenschaften und gesunde Inhaltsstoffe nachgesagt werden. Daher ist der Import dieser Nahrungsmittel häufig aufwendig und der Kauf für den Endverbraucher deutlich teurer, als bei einheimischen Lebensmitteln.

Kritiker würden die sogenannten Superfoods als clevere Marketingmasche bezeichnen, einfache Lebensmittel teuer zu verkaufen.

Letzten Endes sollte jeder für sich selber entscheiden ob er alternative Lebensmittel und „Superfood“ auf seinen Speiseplan setzt. Sicherlich ist es aber nicht sinnvoll einheimische Nahrungsmittel zu verteufeln. Wir wollen daher rational bleiben und auf die Vor- und Nachteile von Quinoa eingehen.

Vorteile und Wirkung von Quinoa

Von Natur aus enthält Quinoa einen hohen Anteil an gesundheitsfördernden Inhaltsstoffen. Dazu gehören vor allem:

  • Hoher Anteil an Ballaststoffen
  • Viele ungesättigte Fettsäuren
  • Mineralstoffe, wie Kalium und Magnesium
  • vergleichsweise hohe Mengen an Spurenelementen, darunter Eisen und Zink
  • Enthält essentielle Aminososäuren

In der Summe wirkt Quinoa daher gut für die menschliche Verdauung und steigert das Wohlbefinden. Ebenso verfügt Quinoa über einen niedrigen glykämischen Index. Dadurch hält es lange satt und kann das Abnehmen unterstützen.

Quinoa Rezept Frühstück

Rezept für ein leckeres Quinoa Frühstück mit Kakao

Nachteile und Nebenwirkungen von Quinoa

Die Schale der Quinoasamen enthält eine hohe Menge an natürlichen Bitterstoffen. Diese werden Saponine genannt und können in größeren Mengen gesundheitsschädlich für den Menschen sein. Die im Handel erhältlichen Quinoaformen sind in der Regel geschält und enthalten daher nur noch einen geringen Teil der Saponine. Trotzdem sollte Quinoa vor dem Kochen noch einmal gewaschen werden. Dafür eignet sich ein feines Sieb nach unserer Erfahrung am besten. Ebenso verschwindet dadurch ein etwas bitterer Geschmack der Schale.

In sehr wenigen Fällen kann durch die Saponine oder einen anderen Inhaltsstoff eine Unverträglichkeit auftreten. In diesen Fällen sollte natürlich auf den Verzehr von Quinoa verzichtet werden.

Durch den Export großer Mengen an Quinoa für den weltweiten Raum entwickelt sich allerdings auch ein ökonomischer Nachteil für die Bewohner der Andenregionen. Ihr Grundnahrungsmittel wird zumindest solange die weltweite Nachfrage anhält teurer als früher, da sich auf dem internationalen Markt höhere Preise realisieren lassen als in der Heimatregion.

Rezepte und Rezeptideen mit Quinoa

Quinoa ist ebenso wie viele Getreidesorten sehr vielseitig in der Verwendung. So kann es sowohl zum Kochen, als auch zum Backen verwendet werden. Ebenso kann man Quinoa in Flockenform auch ohne zusätzlichen Aufwand in Müsli, Joghurt oder Quark essen.

Wir verwenden Quinoa am liebsten zum Frühstück oder in eine Hauptmahlzeit integriert. Für ein einfaches Frühstücksrezept einfach auf das Bild oben klicken.

Wo kann ich Quinoa kaufen?

Mittlerweile kann Quinoa in nahezu jedem größeren Supermarkt in Bioqualität gekauft werden. Außerdem gibt es Quinoa natürlich auch in Bioläden und im Internet. Im stationären Handel liegt der Preis bei vier bis fünf Euro für 500g.Online lässt sich bei der Abnahme mehrerer Packungen ein günstigerer Preis realisieren.

Eiweißgehalt und Nährwerte von Quinoa

Für Sportler und den Muskelaufbau ist der Proteingehalt eines Lebensmittels häufig besonders wichtig. Es ist daher sinnvoll sich die Nährwerte von Quinoa in der Hinsicht anzusehen. Dabei zeigt sich, dass Quinoa etwa 12g Eiweiß auf 100g enthält. Das entspricht in etwa dem Eiweißgehalt von Haferflocken, Dinkelmehl und ähnlichen Nahrungsmitteln. Aus der Sicht ergibt sich also kein besonderer Vorteil für das Anden-Getreide.

Im Folgenden die kompletten Nährwerte für 100g Quinoa.

Nährwerte
Portionen: 1

Pro Portion
Kalorien 365 Kalorien aus Fett 45
% Tagesbedarf*
Fett 5,9g 8%
Gesättigt 1g 5%
Transfette 0g
Cholesterin 0mg 0%
Natrium 0mg 0%
Kohlenhydrate 62g 21%
Ballaststoffe 7g 28%
Zucker 2g
Eiweiß 12g 24%

*Basierend auf einer Ernährung von 2000 kcal pro Tag. Zur Berechnung verwenden wir die App: MyFitnessPal. Nährwertangaben sind gerundet, dienen der Orientierung und sind ohne Gewähr.

Unser Fazit

Quinoa besitzt ohne Zweifel eine Reihe von guten Inhaltsstoffen und hat eine positive Wirkung auf den menschlichen Körper. Allerdings ist es trotzdem kein muss das Superfood nahezu täglich in die Ernährung zu integrieren. Viele einheimische Lebensmittel, wie z.B. Haferflocken oder Dinkelvollkorn bieten ähnliche Nährwerte. Ein besonderer Vorteil von Quinoa ist in diesem Zusammenhang die Eignung bei Glutenunverträglichkeit.

Gesamthaft werden wir aber Quinoa weiterhin ab und an in unsere gesunde Ernährung integrieren. Es ist eine willkommene Alternative zu den üblichen Getreideprodukten und schmeckt auch noch gut. Das ist aber natürlich wie so oft Geschmackssache.

Ähnliche Beiträge

Hinterlasse einen Kommentar

*

* Ihre Kommentareingaben werden zwecks Anti-Spam-Prüfung an den Dienst Akismet gesendet. Weitere Informationen und Hinweise zu Kommentarabonnements und Hinweise zum Widerrufsrecht befinden sich in der Datenschutzerklärung.

Um unsere Webseite für Dich optimal zu gestalten verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmst Du der Verwendung von Cookies zu. Okay Weitere Informationen